menu

De duimsprong

De duimsprong.cover.300

In Der Daumensprung verabschiedet sich eine junge Frau nach einer gemeinsamen Bergtour von Jens. Sie haben vereinbart, sich bald wiederzutreffen, doch er verschwindet spurlos. Weil sie das weder verstehen noch akzeptieren kann, sucht sie ihn überall dort, wo sie zusammen bergsteigen waren.

Bei ihrer Suche begegnen ihr der markante Eduard Spelterini, Richard Owen, Mary Anning und der Geologe Albert Heim (1849-1937), der die Schweizer Alpen kartographierte. Von dieser Gestalt ist sie völlig fasziniert. Ihre physische Suche nach Jens und ihre biografische Untersuchung in Heims Spuren, die sie durch ganz Europa führt, greifen ineinander. Sie lernt das (Liebes-)Leben und die Arbeiten des namhaften Geologen kennen und sucht währenddessen nach möglichen Gründen für Jens‘ Verschwinden. Von diesen beiden Blickwinkeln aus erkundet die junge Frau auf diesen Wanderungen ihre eigene Geschichte.

In Der Daumensprung nimmt Miek Zwamborn den Leser zu Erdrutschen, Berggipfeln und unbekannten Höhepunkten der Wissenschaft im 19. Jahrhundert mit. Mit seinen wunderbaren Geschichten zeichnet der reich illustrierte Roman ein warmes Bild dieser Welt.

 

Übersetzung: Bettina Bach